Wie sicher sind Kreuzfahrten während der Corona-Pandemie?

Kreuzfahrten während der Corona-Pandemie

Entpuppen sich Kreuzfahrten in der Corona-Pandemie – entgegen vieler kritischer Stimmen – als eine sehr gute Alternative für einen sicheren Urlaub?

Es ist Freitag, der 24. Juli 2020, mitten in der Corona-Pandemie schreibt das Kreuzfahrt-Unternehmen TUI Cruises Geschichte und startet mit der Mein Schiff 2 die erste Reise der neuen „blauen“ Kreuzfahrten.

In Zeiten vom Coronavirus sollen diese Reisen natürlich in erster Linie sicher sein. Die AHA Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) sind hierbei – genauso wie an Land – das A und O. Die Kreuzfahrten starten also mit weniger Passagieren für mehr Abstand, es gibt mehr Hygiene-Maßnahmen und Einrichtungen an Bord und in öffentlichen Bereichen ist das tragen von Alltagsmasken obligatorisch.

Werbung

Doch was ist das besondere an diesen „blauen Reisen“? Der Start- und Zielhafen befindet sich immer in Deutschland und während der Kreuzfahrt verlassen die Passagiere das Schiff nicht. Durch diese Besonderheit reduziert die Rederei dass – durch die sonst üblichen Landgänge – Corona-Invektionen aus unterschiedlichen Urlaubsländern mit an Bord getragen werden.

Auch der größte deutsche Anbieter für Kreuzfahrten – AIDA Cruises – hat das Konzept der Kreuzfahrten mit ausschließlich Seetagen ins Programm aufgenommen und möchte hierdurch ebenfalls einen möglichst sicheren Neustart ermöglichen.

Beide Anbieter haben am gleichen Tag Ihre neuen Kreuzfahrt-Programme präsentiert und promt hagelte es im Netz viele Kommentare über dieses Vorhaben. Viele Kreuzfahrt-Fans freuen sich nach etwa 4 Monaten endlich wieder Kreuzfahrten machen zu können. Es gab aber auch kritische Stimmen den Sozialen Netzwerken zu entnehmen. „Wie kann man nur mitten in der Corona-Pandemie Kreuzfahrten anbieten?“, „Auf so engem Raum mit so vielen Leuten – nein Danke!“ und „was ist wenn es einen Corona-Ausbruch an Bord gibt?“.

Warum die neuen Kreuzfahrt-Programme während der Corona-Pandemie womöglich eine sehr sichere Alternative zum Urlaub in Kroatien, Griechenland und Co. sind.

Wir alle kennen die Bilder von den feiernden Menschen auf Mallorca und in Kroatien. Sicherlich handelt es sich hierbei um Ausnahmen, aber diese Ausnahmen könnten genau die Art von Hotspots werden über die sich COVID-19 verbreitet und durch die Rückkehrer aus dem Urlaub auch wieder verstärkt in Deutschland für kleinere und größere Ausbrüche vom Coronavirus sorgt.

Die Situation auf den neuen Kreuzfahrten von TUI Cruises und AIDA Cruises hingegen scheint eine ganz andere zu sein. Einer der es LIVE an Bord der ersten blauen Reise auf der Mein Schiff 2 mit erlebt hat, ist der Kreuzfahrt Profi und selbsternannte „Schiffstester“ Mathias Morr aus Hamburg.

In seiner neuesten Folge seines Video Blogs berichtet Mathias Morr von der ersten Kreuzfahrt mit neuem Hygiene-Konzept mitten in der Corona-Pandemie.

Die Erfahrungen vom Schiffstester kurz zusammengefasst:

  • Check-In: Ist noch optimierungsbedürftig wegen zu langer Wartezeiten.
  • Essen und Trinken: Gewohnte Qualität ohne nennenswerte Einschränkungen.
  • Das Platzangebot: Durch die verringerte Passagierzahl vergleichbar mit Redereien aus dem Luxussegment.
  • Atomsphäre: Dem Produkt entsprechend, sehr entspannt.
  • Entertainment: Vielfältig in jeweils kleinem Rahmen (z.B. Zaubershow mit wenigen Zuschauern) und strikter Einhaltung von reduzierten Teilnehmerzahlen durch Reservierung über die bordeigene App.

Wenn also die Kreuzfahrtunternehmen AIDA und TUI Cruises Ihre Kreuzfahrten mit entsprechenden Hygieniemaßnahmen, reduzierter Anzahl an Passagieren mit Start und Ende jeweils in Deutschland – ohne dass zwischenzeitlich Landgänge stattfinden – anbieten, könnte diese Art von Urlauben somit eine sehr sichere Alternative zum klassischen Urlaub in der Ferne bzw. im europäischen Ausland sein?

Was denken Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare am Ende von diesem Artikel. 💬

Sind die eingesetzten Schiffe optimal für die Umsetzung der Hygiene-Konzepte für sichere Kreuzfahrten während der Coroa-Pandemie geeignet?

Laut den Webseiten der Redereien AIDA und TUI Cruises gehen an den Start AIDAperla, AIDAblu und AIDAmar respektive – für TUI Cruises die Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2.

Wie die Umsetzung auf der Mein Schiff Flotte aussehen kann, konnten wir bereits dem Fazit des Schifftesters entnehmen. Mit großer Spannung blicken aber nun die Fans der sogenannten Kussmundflotte – gemeint ist AIDA – dem Neustart im August entgegen. Die eingesetzten Schiffe der Hyperion-Klasse (AIDAperla) sowie der Sphinx-Klasse (AIDAblu und AIDAmar) bieten ein unterschiedliches Raumkonzept sowie unterschiedliche Entertainment- und Gastronomie-Angebote. Während die AIDAperla ähnlich wie Mein Schiff auch einige Bedienrestaurants (Restaurants mit Service am Platz anstatt Buffet) anbietet, liegt der Fokus auf der AIDAblu und AIDAmar – bis auf wenige Ausnahmen – sehr stark auf den bei AIDA Fans so beliebten Buffetrestaurants.

Darüber hinaus verfügt die AIDAperla bereits über Handwaschbecken, zusätzlich zu Desinfektionsmitel-Spender an den Eingängen der Restaurants. Diese Voraussetzungen findet man auch bei der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 vor. Auf der AIDAblu und AIDAmar suchte man diese Handwaschbecken an den Eingängen der Restaurants bisher aber vergebens. Auch das Platzangebot dürfte auf der AIDAperla deutlich „corona-konformer“ sein, denn dieses Schiff setzte bereits vor der Corona-Pandemie auf eine stärkere Verteilung auf dem Schiff durch dezentrale Entertainment-Hotspots in Form von Z.B. einem Beachclub, einem Klettergarten und einem Varieté (zusätzlich zum Theatrium).

Wie genau die Umsetzung auf der AIDA Flotte aussehen wird, werden wir alle wohl erst nach der ersten Reise erfahren. Es bleibt den Redereien, den Gästen und den Mitarbeitern in jedem Fall zu wünschen, dass es keine größeren Ausbrüche des Coronavirus an Bord geben wird und sich die neuen Konzepte als echte Alternative zum klassischen Urlaub auf Malle und Co. etablieren werden.

Was denken Sie über diese neuen Kreuzfahrt-Konzepte? Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu den vermeintlich sicheren Kreuzfahrten während der Corona-Pandemie in die Kommentare!💬


Informationsquellen:
https://aida.de/
https://www.tuicruises.com/

Bildquelle: TUI Cruises


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 8 Durchschnitt: 4.4]

12 comments

  1. Ich kann es kaum erwarten bis meine gebuchte Panorama Reise mit der mein Schiff 2 beginnt. Endlich wieder auf Kreuzfahrt gehen und Meeresluft schnuppern.

  2. Am aktuellen Beispiel der Hurtigrouten kann man sehr gut sehen wie sensibel und schwierig das Thema Corona und Kreuzfahrten ist. Bin gespannt wie es weitergehen wird und drücke die Daumen dass es nicht so viele Erkrankungen gibt.

  3. Reisen ist einfach die Sehnsucht vieler Menschen, und hier auf den Schiffen kann sie in diesen Zeiten unter „Kontrolle“ umsesetzt werden.Wir kennen alle die Maßnahmen, um sich und andere zu schützen, und wenn sie in diesem Rahmenmöglich sind, umso besser. Ein Weg zu einer beussteren kleinen Normalität.

    1. Anscheinend lernt niemand aus der Krise. Es sollte ein Ruck durch die Touristik gehen und ein anderes Konzept aufgelegt werden, sodass diese Kreuzfahrten in diesem gigantischen Ausmaß nicht mehr stattfinden und stattdessen eine andere Art des Urlaubs, der die Natur nicht so belastet, angeboten wird.
      Oder bleiben wir dann alle auch nur ein paar Wochen in Quarantäne, wenn uns bald die Natur um die Ohren fliegt?

    2. Unsere Blaue Reise war einfach wunderbar. Die Crew hat sich super viel Mühe gegeben und die Verpflegung war wieder einmal echt Spitze. Könnte mich glatt an diese Reisen nur mit Seetagen gewöhnen.

  4. Also von mir aus können die Kreuzfahrten wieder ganz regulär starten (natürlich mit den neuen hygienekonzepten). Selbst wenn es einen infizierten an Bord gibt wird sich das Coronavirus bestimmt nicht mehr so schnell ausbreiten wie noch zu Beginn der Corona Pandemie.

  5. Kreuzfahrten mitten in der Corona Pandemie!? Aus meiner Sicht unverantwortlich! Klar kann ich verstehen dass die vielen Kreuzfahrt Fans endlich wieder auf Ihr geliebtes Schiff wollen, aber bitte nicht auf Kosten der Gesundheit anderer.

  6. Mein Schiff hat das Konzept gut umgesetzt. Bin gespannt wie es AIDA mit den ganzen Buffet-Restaurants schaffen möchte. Aber man wird sich sicherlich ein bisschen was von TUI Cruises abschauen und dann auch umsetzen, was ja nur vorteilhaft sein kann für die Gäste in allgemein für die Sicherheit an Bord.

  7. Habe das Video bzw. die Videos vom Schiffstester auch gesehen und finde dass diese Art von Kreuzfahrten eine sehr gute Lösung sind. Ich finde allgemein dass es in Zeiten von Corona besser ist in Deutschland Urlaub zu machen. Naja und diese Art von Kreuzfahrten könnte man denke ich schon zum Thema „Urlaub in Deutschland“ zählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.