fbpx

Neue Züge von Škoda fahren erstmals auf deutschen Gleisen

Neue Züge von Škoda fahren erstmals auf deutschen Gleisen

Erstmals fahren neue Züge des Herstellers Škoda auf deutschen Gleisen. Mehr Plätze, breitere Schiebetüren, barrierefrei – und mit Verspätung.

Erstmals in der Bundesrepublik und mit vier Jahren Verspätung testet die Deutsche Bahn seit Montag Züge des tschechischen Herstellers Škoda. Vom 13. Dezember an sollen die Doppeldecker regelmäßig zwischen München und Nürnberg fahren, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die neuen Züge haben rund 250 zusätzliche Sitzplätze mehr als ein bisheriger Regionalexpress auf der Strecke – 676 statt 413. Zudem gibt es mehr Fahrradstellplätze, eine rollstuhlgerechte Einrichtung und breitere Schiebetüren.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

AIDA Cruises veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2019

AIDA Cruises veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2019

In der aktuellen Ausgabe von AIDA Cares dokumentiert das Unternehmen weitere Fortschritte auf dem Weg zum ersten emissionsneutralen Schiff in 2030. 

Mit der Indienststellung von AIDAnova, dem weltweit ersten LNG-Kreuzfahrtschiff, wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. 2021 ist der erste Einsatz von Brennstoffzellen und Batterien an Bord geplant.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

Sicher reisen mit den PCR-Tests der DER Touristik

Sicher reisen mit den PCR-Tests der DER Touristik

PCR-Tests in allen DER Reisebüros deutschlandweit und für alle Gäste der DER Touristik-Reiseveranstalter 

Die DER Touristik weitet ihr PCR-Testangebot aus. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Pilotphase mit drei DER Reisebüros bieten nun alle der über 500 DER Reisebüros in ganz Deutschland PCR-Tests an.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 3 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

Sunny Cars stemmt Millionen-Verluste aus dem Eigenkapital

Sunny Cars stemmt Millionen-Verluste aus dem Eigenkapital

Der Mietwagen-Experte Sunny Cars ist auch für ein weiteres schlechtes Buchungsjahr gut gerüstet

Das umsichtige Wirtschaften der vergangenen Jahre zahlt sich aus: Der Mietwagen-Experte Sunny Cars begegnet den hohen Millionen-Verlusten des abgelaufenen Geschäftsjahres, das zum 31. Oktober 2020 endete, mit finanziellen Rücklagen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

Deutsche Bahn hält Kurs auf Pünktlichkeitsziel

Deutsche Bahn hält Kurs auf Pünktlichkeitsziel

Mit dem Zug fahren deutlich weniger Menschen als sonst. Das ist schlecht für die Kassen der Bahn, aber es hilft ihr pünktlicher zu werden. 

Die Deutsche Bahn lässt ihre Kunden deutlich seltener warten als im vergangenen Herbst. Wie im September waren im Oktober 78,8 Prozent der Fernzüge pünktlich, wie ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

Lufthansa startet Probelauf für Corona-Schnelltests

Lufthansa startet Probelauf für Corona-Schnelltests

Die Lufthansa hat auf der Fluglinie München-Hamburg mit dem angekündigten Probelauf mit Corona-Schnelltests für alle Passagiere begonnen. 

Vor dem Start der ersten Maschine des Tages vom Münchner Flughafen nach Hamburg am Donnerstagmorgen um 9.10 sollten sämtliche Passagiere getestet werden. Ersatzweise konnten die Fluggäste einen höchstens 48 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen oder sich kostenfrei auf einen anderen Flug umbuchen lassen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

TOP Reiseziele für 2021

TOP Reiseziele für 2021

Eine Analyse: Dies sind die Reisetrends und TOP 100 Reiseziele für 2021

Die Hauptreisesaison 2020 ist vorbei, Deutschland befindet sich im Lockdown, touristische Übernachtungen sind für diese Zeit verboten und für die jetzt im Herbst/ Winter typische Fernreise-Saison sieht es nicht gut aus.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 3 Durchschnitt: 3.7]
WEITERLESEN

Condor will Schadenersatz nach geplatzter Übernahme

Condor will Schadenersatz nach geplatzter Übernahme

Der Ferienflieger Condor verlangt von der polnischen Luftverkehrsholding PGL Schadenersatz für die im April überraschend abgeblasene Übernahme.

Laut polnischen Medien hat die deutsche Fluggesellschaft eine Klage über knapp 56 Millionen Euro eingereicht. PGL lehne die Forderung ab, hieß es.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
WEITERLESEN

Anmeldung Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

E-Mail Adresse