fbpx

Tui gibt erste Kreditlinien aus Staatshilfe zurück

Tui gibt erste Kreditlinien aus Staatshilfe zurück

Angesichts der anziehenden Urlaubsnachfrage gibt der Reisekonzern Tui wie angekündigt einen Teil der Kreditlinien aus dem staatlichen Rettungspaket aus der Corona-Krise zurück.

Die von der Bundesregierung und privaten Banken zur Verfügung gestellten Mittel würden zum Freitag um rund 700 Millionen Euro reduziert, teilte Tui am Mittwoch mit. «In den vergangenen Wochen haben wir die staatlichen Kreditlinien schon nicht mehr in Anspruch genommen», sagte Tui-Chef Fritz Joussen. Nach der Teilrückgabe der Kreditlinien verfüge der Konzern einschließlich verbliebener Kreditlinien noch über flüssige Mittel von 3,4 Milliarden Euro.

WEITERLESEN

Kooperation von DER Touristik und Lufthansa für CO2-neutrale Flugreisen

Kooperation von DER Touristik und Lufthansa für CO2-neutrale Flugreisen

DERTOUR und REWE Reisen-Gäste können mit Lufthansa CO2-neutral in den Urlaub fliegen

DERTOUR und REWE Reisen, beides Marken des Reisekonzerns DER Touristik, bieten als erste Veranstalter in Deutschland ihren Gästen die Möglichkeit, mit Lufthansa CO2-neutral in den Urlaub zu fliegen. In einer Kooperation mit der Fluggesellschaft macht die DER Touristik den Ausgleich der CO2-Emissionen der Flüge mittels einer Kombination aus nachhaltigem Treibstoff und Investitionen in Klimaschutzprojekte möglich.

WEITERLESEN

Tui will Zahl der Tui-Blue-Hotels mehr als verdreifachen

Tui will Zahl der Tui-Blue-Hotels mehr als verdreifachen

Der weltgrößte Reisekonzern Tui will seine Hotelkette Tui Blue in den kommenden Jahren kräftig ausbauen.

Geplant sei eine Erweiterung auf mehr als 300 Häuser, teilte das Unternehmen am Montag mit. Derzeit kommt die Kette auf 96 Hotels. Als Standorte hat das Management vor allem Südostasien, China, Afrika und den Nahen Osten im Fokus. Wann die Marke von 300 Hotels geknackt werden soll, ließ der Hannoveraner Konzern offen.

WEITERLESEN

Tui entzieht Ex-Russland-Ableger Markenrechte

Tui entzieht Ex-Russland-Ableger Markenrechte

Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat seinem früheren Russland-Ableger die Nutzung der Markenrechte entzogen.

Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, wurde ein entsprechender Vertrag mit Tui Russia gekündigt. Die Tui AG mit Hauptsitz in Hannover betonte, dass dieses Unternehmen nach dem Verkauf der letzten Anteile 2021 «keine Gesellschaft der Tui Group» mehr sei.

WEITERLESEN

TUI macht nachhaltige Urlaubsentscheidungen leicht

TUI macht nachhaltige Urlaubsentscheidungen leicht

Neues Label kennzeichnet grüne Hotels in den TUI-Reservierungssystemen

Der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen spielt in allen Lebensbereichen eine immer größere Rolle – auch bei der Urlaubsentscheidung werden nachhaltigere Reiseangebote oft bevorzugt. Um solche Urlaubsentscheidungen jetzt leichter zu machen, kennzeichnet TUI Hotels mit einer anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierung prominent mit einem neuen Label in den Reservierungssystemen und auf TUI.com.

WEITERLESEN

Tui-Großaktionär verlässt Aufsichtsrat nach EU-Sanktionen

Tui-Großaktionär verlässt Aufsichtsrat nach EU-Sanktionen

Der russische Tui-Großaktionär Alexej Mordaschow verlässt angesichts der gegen ihn verhängten EU-Sanktionen den Aufsichtsrat des Reisekonzerns.

Das hat das Unternehmen am Mittwoch mitgeteilt. «Ziel der EU-Sanktionen ist, dass Herr Mordaschow nicht mehr über seine Aktien an der Tui AG verfügen kann», hieß es. So solle verhindert werden, dass Mordaschow Erlöse oder Gewinne aus seiner Beteiligung an Tui erzielen kann. «In diesem Zusammenhang scheidet Herr Mordaschow auch mit sofortiger Wirkung aus dem Tui-Aufsichtsrat aus. Er hat die Niederlegung seines Mandates heute formell gegenüber dem Unternehmen erklärt», hieß es weiter.

WEITERLESEN

Jetzt neu im Programm bei Erlebe-Reisen: Marokko Reisen

Jetzt neu im Programm bei Erlebe-Reisen: Marokko Reisen

Attraktive Angebote – auch für reine Frauengruppen!

Der schwäbische Reiseveranstalter Erlebe-Reisen bleibt mit seinen neu aufgestellten Marokko Rundreisen seinem bekannten und bewährten Stil treu: hoher Erlebnisfaktor, für Familien, für Individualisten. Zusätzlich wartet Erlebe-Reisen bei seinen Marokko Reisen mit einem neuen, charmanten Angebot auf: Marokko Rundreisen in einer reinen Frauengruppe. Das gab es bei Erlebe-Reisen noch nicht.

WEITERLESEN

EU-Sanktionen gegen TUI-Eigner

EU-Sanktionen gegen TUI-Eigner

Die EU führt auch den russischen TUI-Großaktionär Alexej Mordaschow auf ihrer Sanktionsliste wegen des Krieges gegen die Ukraine.

Der Geschäftsmann, dessen Firmengruppe Unifirm inzwischen über 30 Prozent an dem Reisekonzern hält und sich an mehreren Kapitalerhöhungen beteiligt hatte, «profitiert von seinen Verbindungen zu russischen Entscheidungsträgern» – so jedenfalls die Begründung aus Brüssel. Mordaschow reagierte mit Unverständnis: «Ich kann nicht verstehen, wie diese Sanktionen gegen mich zu der Beilegung des schrecklichen Konflikts in der Ukraine beitragen sollen», erklärte der Oligarch in der Nacht zum Dienstag in einer schriftlichen Stellungnahme, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!