fbpx

Mit neuen Highlights und starken Partnern mit FTI in den Winter 2021/22

Mit neuen Highlights und starken Partnern mit FTI in den Winter 2021/22

Gesamtes Winter-Portfolio bei FTI wie in Vor-Corona-Zeiten buchbar

Besondere Reiseerlebnisse, die neuen Destinationen Israel und Grenada sowie eine abermals vergrößerte Hotelauswahl von Eigenanreise bis Fernstrecke: Das erwartet die Gäste ab der Wintersaison 2021/22 bei FTI. Das Angebot stellt FTI Urlaubern wieder in gewohnter Breite zur Verfügung, ganz wie in Vor-Corona-Zeiten, und setzt dafür auf enge Partnerschaften mit namhaften Airlines und Hotel-ketten. Dazu hat der Veranstalter gute Nachrichten in petto: die Preise bleiben stabil. Als einer der klaren Trends lässt sich schon jetzt eine erhöhte Nachfrage im Luxussegment ausmachen. Generell blickt die Touristikgröße zuversichtlich in die Zukunft, das Sommergeschäft ist angelaufen und fährt derzeit Buchungshochs ein – für den Winter 2021/22 und sogar Sommer 2022 gehen zahlreiche Vorausbuchungen ein.  

Sommer 2021: Aktueller Buchungsboom stimmt optimistisch

Im Veranstaltergeschäft für die Marken FTI Touristik, 5vorFlug und BigXtra blickt die Group beim Umsatz zuversichtlich auf das Ende des Geschäftsjahrs 2020/21. „Nachdem Fliegen und Urlaub in den letzten Monaten schon fast ein Tabu-Thema war, hat das Business jetzt extrem angezogen. Momentan sind die Buchungseingänge vielversprechend. Auch wenn man das in Relation setzen muss zum Totalausfall der sonst so buchungsstarken Monate Januar, Februar und März, haben wir in unserer Veranstaltergeschichte nie einen Juni mit mehr Neubuchungen gehabt; die Buchungseingänge liegen deutlich über dem sowieso schon starken Vor-Corona-Jahr 2018/19“, so FTI Group CEO Ralph Schiller. Er erklärt weiter: „Auffällig ist, dass – während im Mai noch hauptsächlich für den Reisezeitraum ab Herbst und Winter gebucht wurde – jetzt sehr kurzfristig die Sommerferien im Mittelpunkt stehen. Dabei kommt jede dritte Buchung von Familien. Damit haben wir aktuell einen höheren Anteil an Familienbuchungen für den Sommer 2021 als damals für den Sommer 2019.“ Am häufigsten entscheiden sich die Eltern mit dem Nachwuchs dabei für die Türkei, die auch ganz allgemein zu den nachfragestärksten Destinationen des Sommers 2021 zählt: Besonders beliebte Ziele auf der Mittelstrecke sind bislang Griechenland, die Türkei, die V.A.E. und Spanien mit den Balearen und Kanaren. Auf der Fernstrecke liegen die Karibik und der Indische Ozean unter den TOP-Ländern. Nach sehr herausfordernden Pandemie-Monaten ist mit dem Re-Start des Tourismus seit Mitte April 2021 somit ein Abschluss im mittleren zweistelligen Prozentbereich gemessen am Geschäftsjahr 2018/19 in Aussicht.

Werbung

Sommer-Trend: Stabile Preise, aber höherwertige Buchungen mit längeren Aufenthaltsdauern

Auffällig ist darüber hinaus der Preistrend der Sommersaison: „Die Preise sind aktuell – mit einzelnen Ausreißern wie zum Beispiel im Fall von Spanien – trotz des Booms sehr stabil geblieben“, hält Ralph Schiller fest. „Die Kunden geben aber dennoch deutlich mehr für ihre Reise aus als noch im Vergleichszeitraum 2018/19 – und zwar im Schnitt um 20 Prozent mehr. Der Grund dafür ist: Im einem Nicht-Corona-Jahr wären nach dem üblichen Buchungsboom im Frühjahr jetzt eher preisgünstigere Angebote übrig. Dem ist jetzt nicht so – Fernwehsüchtige können aus den Vollen schöpfen. Tatsächlich wird auch bewusst im Luxussegment gebucht. Die Menschen haben die Urlaubskasse vom Vorjahr noch über und wollen sich jetzt wohl etwas gönnen. Entsprechend sinkt die Nachfrage bei uns für Hotels im Drei-Sterne-Bereich, während sie bei fünf Sternen deutlich zunimmt,“ erklärt der FTI Group CEO. Noch eine zweite Komponente – neben dem Trend zum höherwertigen Buchen – führe dazu, dass Urlauber aktuell mehr bezahlen: „Die Aufenthaltsdauer verlängert sich, auch das schlägt in der Gesamtsumme für die Reise natürlich zu Buche. Ging die Tendenz 2018/19 noch eher in Richtung einer guten Woche Aufenthalt, sind es jetzt im Durchschnitt 10 Tage.“

Ausblick auf den Winter 2021/22: Enge Partnerschaften mit Airlines und Hotels

Für die kommende Wintersaison erwartet die Gruppe bei weiterhin guten Corona-Entwicklungen einen Buchungstrend hin zu den klassischen Zielen wie Ägypten, dem Orient, der Karibik oder den Kanaren. Besonderes Augenmerk legt der Experte – neben hohen Qualitätsansprüchen – vorausschauend auf gute Erreichbarkeit und legt dafür mit European Air Charter, dem neuen Gesicht der etablierten Bulgarian Air Charter, ein exklusives Programm auf. An die zentralen deutschen Airports Düsseldorf, Leipzig sowie später München und Frankfurt werden im Winter mehrfach wöchentlich und nonstop Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Kanaren und Montenegro angebunden. Erste Verbindungen, die ausschließlich Gästen der FTI GROUP zur Verfügung stehen und stets mit einem modernen Airbus A321 bedient werden, starten bereits ab Herbst – in voller Breite heben die Flüge ab 1. November 2021 ab. Zusätzlich zu diesen FTI-eigenen Verbindungen ergänzt die Gruppe das Flugangebot des Marktes um eine intensive Kooperation mit Condor. Ebenfalls exklusiv für FTI-Gäste werden mit dem beliebten Ferienflieger im Winter täglich Verbindungen nach Ägypten sowie für ausgewählte Fernstreckenziele bereitstehen. „Neben European Air Charter und Condor arbeiten wir auch intensiv mit SunExpress, Sundair, Emirates und der Lufthansa Group inklusive ihrer neuen Tochter für die Fernstrecke, Eurowings Discover, zusammen“, hält Ralph Schiller fest. „Selbstverständlich haben wir neben dem Fokus auf unsere eigenen Hotelmarken LABRANDA Hotels & Resorts, KAIRABA Hotels & Resorts, Design Plus Hotels, Club Sei sowie Lemon & Soul vergleichbar große Kooperationen auch im Hotelbereich vereinbart. Hier steht im Winter zum Beispiel die Zusammenarbeit mit der Hilton Gruppe, Accor, Pickalbatros, Sunrise Hotels, Rixos Hotels, der Dream World Hotels, der Stone Group, Mitsis Hotels, Grecotels, der Jumeirah Group und natürlich den Häusern von ORASCOM im Fokus.“

eMag mit derzeit 36 Reisezielen online

Mit Blick auf den Winter 2021/22 rechnet der Veranstalter weiterhin mit einer durchschnittlich stabilen Preisentwicklung. Auf der Fernstrecke können Frühentschlossene zum Beispiel von Rabatten für Urlaub in Thailand, auf Bali oder in der Südsee profitieren. Inspiration, wo die nächste Reise hingehen könnte, stellt FTI übersichtlich und mit zahlreichen Zusatzinformationen, Tipps und Extra-Features in Wort, Bild und Video über den eMag. Aktuell sind 36 Reiseziele wie etwa Ägypten, Marokko, die Kanaren, die Türkei, die V.A.E., der Indische Ozean, die USA oder Kanada auf travelmag.fti.com abrufbar. Weitere Destinationen folgen sukzessive. 

„Corona Reiseversprechen“ bis 31. Oktober 2021 verlängert

Sein „Corona Reiseversprechen“ verlängert der Veranstalter bis zum 31. Oktober 2021 für alle Neubuchungen im Reisezeitraum ab sofort bis spätestens 31. Oktober 2021. Sollte der Gast am Urlaubsort positiv auf Covid19 getestet werden und ihm sowie seinen auf der Buchung Mitreisenden deshalb die Einreise oder Rückbeförderung verweigert werden, so kommt FTI für alle zusätzliche Kosten auf, die dem Urlauber im Quarantäne-Fall entstehen. Dies schließt die Unterkunft und Verpflegung für alle betroffenen Reiseteilnehmer als auch die Organisation des Rückflugs sowie die damit verbundenen Umbuchungsgebühren in Höhe von bis zu 500 Euro pro Person und maximal 3.500 Euro pro Buchung mit ein.

Neue Destination zum Entdecken & Entspannen: Israel 

Für Pauschalurlauber, die Israel entdecken möchten, bietet FTI ab Winter mit rund 30 Hotels in Jerusalem, Tel Aviv und am Toten Meer, Kombinationsmöglichkeiten, Rundreisen und Ausflügen ein buntes Kaleidoskop für das Mittelmeerland an. Daneben bereichert der Orientspezialist seine Palette an Unterkünften in den Emiraten, Katar und Oman. Neu kommen in den V.A.E. etwa das Th8 Palm, das SLS Dubai Hotel, das Hampton by Hilton Marjan Island hinzu, während im Sultanat Oman das neue Alila Hinu Bay Gäste zukünftig als Rückzugs- und Entspannungsoase bereit steht. Pünktlich zur EXPO2020, die zum 1. Oktober 2021 bis Ende März 2022 ihre Tore für Besucher in Dubais Süden öffnet, nimmt FTI das in unmittelbarer Umgebung des Messegeländes erbaute Rove City Hotel zusätzlich auf und bietet zudem zahlreiche Hotelpakete inklusive Expo-Tickets.

Ägypten: Comeback für Urlaub am Roten Meer und auf dem Nil

Mit einem umfassenden Flug- und Hotelangebot ist FTI bereit für die baldige Öffnung seiner Top-Destination. Sein Portfolio an Unterkünften erweitert der Marktführer um neue Häuser – speziell im Luxussegment, wie etwa in Hurghada um das Adult-Only-Hotel Albatros Blu Spa der renommierten Pickalbatros-Gruppe, das Steigenberger Ras Soma, das Rixos Premium Magawish sowie in Marsa Alam das Sataya Resort. In El Gouna nimmt FTI mit Downtown Keys erstmals rund 20 Ferienwohnungen auf und bietet damit auch Selbstversorgern die Annehmlichkeiten von Transfers und Service in der Lagunenstadt an. Flugseitig arbeitet der Spezialist mit renommierten Partnern wie European Air Charter, Condor, Air Cairo, Sun und Lufthansa zusammen und bindet zum Beispiel Hurghada ab September täglich an zahlreiche deutsche Airports an – ab Spätherbst ergänzen zahlreiche Verbindungen nach Marsa Alam und Sharm El Sheikh das Flugnetz. Auf dem Nil feiert FTI das Comeback der Touristik mit zehn Schiffen. Damit sind der Besuch des Tals der Könige, der Assuan Staudamm sowie eine Besichtigung der Pyramiden und der Sphinx in Kairo in der Wintersaison sehr gut möglich. 

Überwintern von Kanaren bis Türkei: Große Auswahl mit optimaler Preisleistungs-Verhältnis

Bei den Winterzielen von den Kanaren und rund um das Mittelmeer von Marokko über Malta bis Tunesien und Zypern weiß FTI mit Vielfalt zu überzeugen. Die kanarischen Inseln erreichen Sonnenhungrige im Winter mit zahlreichen Flügen, darunter die für Gäste des Veranstalters exklusiven Verbindungen mit European Air Charter nach Fuerteventura und Gran Canaria. Auf letzterer Insel und auf Teneriffa heißen ferner zwei Vertreter der FTI-eigenen Hotels Gäste in ihrer ersten Wintersaison willkommen: das LABRANDA Suites Costa Adeje und das LABRANDA Costa Mogán. In der hoch preisattraktiven Türkei setzt der Veranstalter seinen Schwerpunkt auf die Riviera. Rund 250 Unterkünfte stehen Urlaubern hier zur Auswahl, darunter Häuser von renommierten Ketten wie Delphin, Limak, Rixos oder der Stone Gruppe. Durchgängig über die ganze Wintersaison steht Urlaubern das Aquaworld Belek by MP Hotels zur Verfügung. Als Geheimtipp für den Winterurlaub empfiehlt sich Montenegro. An das Küstenstädtchen Tivat werden exklusiv für FTI-Gäste wöchentlich Nonstopflüge angebunden, sodass eine bequeme, kurze Anreise garantiert ist. Vor Ort heißen rund 15 Hotels im FTI Programm Winterbesucher willkommen. Dabei begrüßt das The Chedi Luštica Bay Urlauber erstmals in der Wintersaison und verwöhnt mit höchstem Fünf-Sterne-Service, großem Spa und exklusivem Ambiente.

Eigenanreise: Ausbau des Wintersportangebots in Österreich und Südtirol

Deutschland zählt nicht erst seit der Pandemie zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen der Bundesbürger. Viele Urlauber vertrauen auf die unkomplizierte Anreise per Bus, Bahn oder eigenem PKW und die hohe Qualität der Unterkünfte. Auch für die Wintersaison verzeichnet der Veranstalter bereits überdurchschnittlich viele Buchungen für Deutschland und rüstet sein Portfolio insbesondere an der Ostseeküste zum Beispiel mit dem Arkona Strandhotel oder dem Rugard Thermal Strandhotel auf Rügen daher nochmals auf. Seinen Schwerpunkt setzt der Experte aber auf den Ausbau seines Wintersport-Angebots, vor allem in Österreich und Südtirol. Neu sind zum Beispiel das The Alpine Palace New Balance Luxus Resort in Saalbach-Hinterglemm oder das Hotel Sonnenburg in Lech sowie das Active E-Bike Hotel Diana in Seis oder das Alpin Relax Chalet Tianes in St. Michael, beide eingebettet in der magischen Bergwelt der Dolomiten.

Karibik: Beste Erreichbarkeit und Grenada neu im Programm

Aus über 300 Hotels können Karibik-Fans bei FTI für den Winter 2021/22 wählen. Schwerpunkte setzen dabei die großen Inseln wie die Dominikanische Republik, Jamaika und Kuba. Während gerade die ersteren beiden Länder von einer Fülle an neuen, zusätzlichen Flugverbindungen profitieren – alleine 16 wöchentliche Direktflüge bietet die neue Lufthansa Group Tochter Eurowings Discover von Frankfurt nach Punta Cana – , zeichnet sich für Kuba ab der Wintersaison die Möglichkeit auf einen Re-Start ab. Unter den kleineren Eilanden vergrößert FTI sein Repertoire um das grüne Juwel Grenada. Die „Insel der Gewürze“ steht für Entspannung im High-End-Segment, Badeurlaub und Erholung in der Natur. Buchbar bei FTI sind zum Auftakt sechs Hotels, darunter beispielsweise das Calabash Luxury Boutique Hotel & Spa in der Region Lance aux Epines.

Von Amerika über Afrika bis Asien: Mehr Privatheit, Luxus und neue Hotels 

Wer das Weite sucht, wird bei FTI in jeder Richtung fündig. Obwohl die Fernstrecke aktuell noch am stärksten unter der Corona-Pandemie leidet, ist der Veranstalter für überall dort, wo das Reisen sicher und mit guter Auswahl möglich ist, mit Angeboten breit aufgestellt und für den Re-Start aller weiteren Ziele bereit. Den durch Covid-19 stark verstärkten Wunsch nach mehr Privatheit, Social Distancing und Individualität reflektiert der Veranstalter in seinem neuem Winterportfolio: Viele Klassiker aus dem Rundreisen- und Ausflugsprogramm legt der Profi auf Privatbasis oder für besonders kleine Gruppen an. Beliebte Touren und Safaris werden so zu einem noch exklusiverem Erlebnis. Exklusivität  und Luxus sind ferner generell ein prägendes Thema für die Ferne. Nach der langen Wartezeit auf den nächsten Trip wollen sich viele Urlauber etwas Besonderes und Exotisches gönnen, das nach der zwangsweise geschonten Urlaubskasse auch etwas mehr kosten darf. Dementsprechend hat FTI sein Portfolio im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich erweitert. Speziell im Indischen Ozean – beispielsweise auf den Malediven, wo das Angebot um 20 Prozent ausgebaut wurde – können Reisende im Luxus schwelgen. Für eine edle Auszeit in Asien, beispielsweise Thailand und Bali, oder in der Südsee kommt FTI seinen Gästen dabei exklusiv mit Rabatten entgegen. Weltenbummler, die schon alles gesehen haben, finden vor allem in Nordamerika neue Hotels im Portfolio des Veranstalters. Musikliebhaber aller Richtungen kommen beispielsweise im neuen Virgin Hotel in Las Vegas voll auf ihre Kosten.

Pressekontakt FTI

FTI Touristik GmbH
Landsberger Straße 88
80339 München
Telefon: +49 89 2525–6190
E-Mail: presse@fti.de
Verantwortlich: Angela Winter


Bildquelle: Canva


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!