fbpx

Nachfrage nach Fernflügen steigt

Nachfrage nach Fernflügen steigt

Günstige Flugpreise, hohe Zusatzkosten

Auf der lange brachliegenden Langstrecke steigt wegen des Impffortschritts und aufgehobener Einreiseverbote die Nachfrage. Besonderes Augenmerk schenken die Fluggesellschaften derzeit touristischen Destinationen. Allein Lufthansa will in diesem Sommer bis zu 100 Ferienziele weltweit anfliegen, so viel wie niemals zuvor in der Firmengeschichte. Über 50 Prozent der Flotte war zur Jahresmitte bereits wieder am Start. 

Die Airlines buhlen mit ausgeklügelten Hygienekonzepten und Dumpingpreisen um die Gunst des Publikums. Beispiel: Nach der von der thailändischen Regierung angekündigten Öffnung des Landes zur Wintersaison ist ein Hin- und Rückflug mit Singapore Airlines von Frankfurt nach Bangkok im November derzeit ab 380 Euro buchbar, Etihad Airways und Air France verlangen mit 410 Euro kaum mehr. »Flugreisende sollten sich von den Angeboten nicht blenden lassen, denn die Airlines lassen sich viele Zusatzleistungen extra bezahlen«, berichtet die Zeitschrift REISE & PREISE. 

Werbung

Besonders gut verdienen die Airlines mit der Sitzplatzreservierung. Wer mit Partner, Freuden oder Familie auf dem Flug zusammensitzen möchte, zahlt für einen herkömmlichen Sitzplatz in der Economy je nach Airline zwischen 10 und 75 Euro pro Person und Streckenabschnitt. Einzig Japan Airlines bietet diesen Service kostenlos an. Ist ein XL-Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit erwünscht, etwa an den Notausgängen, werden pro Etappe bis zu 128 Euro fällig. Auf Umsteigverbindungen kann sich der Flug so schnell um mehrere Hundert Euro verteuern. 

In der günstigsten Buchungsklasse wird bei vielen Tarifen nur das Handgepäck kostenlos befördert und das ist bei sechs der zwölf untersuchten Airlines mit sieben bzw. acht Kilogramm äußerst knapp bemessen. Warme Mahlzeiten und Getränke sind dagegen bei allen Fluggesellschaften inkludiert. Ausnahme Air Canada: Im »Basic-Tarif« kosten alkoholische Getränke extra. 

Langeweile kommt während des Flugs nicht auf. Besonders in Flugzeugen der neueren Generationen sind die Entertainment-Systeme ausgereift, mit einer Vielzahl an kostenlosen Kinofilmen, Musikprogrammen und Spielen; nur wer WLAN wünscht, zahlt für die Nutzung bis zu 30 US-Dollar. 

Alles über Zusatzkosten, Sitzabstände und Flottenalter der großen internationalen Fluggesellschaften in Economy, Premium Economy und Business Class finden Sie in der Ausgabe REISE & PREISE 3-21, die ab sofort im Zeitschriftenhandel und über REISE-PREISE.de erhältlich ist.

Pressekontakt
REISE & PREISE Verlags GmbH
Rupertistraße 31a
22609 Hamburg
Telefon: 040 / 819 570 9-17


Bildquelle: Canva


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!