Delta Air Lines lässt noch bis mindestens Anfang Januar 2021 die Mittelsitze an Bord frei

Delta Air Lines lässt noch bis mindestens Anfang Januar 2021 die Mittelsitze an Bord frei

Als einzige Fluggesellschaft weltweit

Als einzige Fluggesellschaft weltweit: Delta hat eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, um für Kunden mehr Platz in Zeiten der Corona-Pandemie zu schaffen – darunter auch, dass der Mittelsitz an Bord noch bis mindestens Anfang Januar 2021 frei bleibt.

Diese Regelung ist Teil des branchenführenden Delta Care Standards. Mit diesem zeigt die Fluggesellschaft fortwährendes Engagement, um das komplette Flugumfeld sauber zu halten und Passagieren kontinuierlich einen sicheren Service zu bieten – von der Schlange am Check-in über die Sitzmöglichkeiten in den Delta Sky Clubs bis zum Service an Bord. Auch 64 Prozent der Befragten einer aktuellen Umfrage geben an, dass genügend Abstand derzeit der wichtigste Faktor auf Reisen für sie ist. 

Werbung

Zum Engagement von Delta im Bereich Sicherheit und Sauberkeit gehören verschiedene Maßnahmen in unterschiedlichen Bereichen: 

An Bord Delta Air Lines

Die Mittelsitze bleiben bis mindestens 6. Januar 2021 frei. Dies gilt für Delta Premium Select, Delta Comfort+ und die Main Cabin bei Check-in über App oder online sowie für alle, die allein oder zu zweit reisen. Bei Gruppen von drei oder mehr Passagieren erscheinen die Plätze in der Mitte jedoch beim Auswahlprozess, damit sie wie gewohnt gemeinsam reisen können. Darüber hinaus setzt Delta bis mindestens 31. Oktober 2020 weitere Maßnahmen um. So begrenzt die Airline prinzipiell die Auslastung der Flüge und nur die Hälfte der Sitze in der First Class wird vergeben. Bei Flügen, die sich stark zu füllen beginnen, setzt Delta zudem wenn möglich einen anderen Flugzeugtyp ein. 

Beim Check-In:
Markierungen auf dem Boden zeigen Kunden, wo sie stehen und warten können. Zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden hat die Airline Plexiglas-Wände an den Schaltern installiert. 

In den Delta Sky Clubs:
Ähnlich wie in den Check-in-Bereichen finden Gäste hier Bodenmarkierungen und Plexiglas-Wände vor. In den nächsten Wochen installiert das Unternehmen zudem Abgrenzungen – ebenfalls aus Plexiglas – zwischen den einzelnen Sitzbereichen und reduziert die Sitzmöglichkeiten.

Am Gate: 
Auch hier hat die Airline Bodenmarkierungen und Plexiglas-Wände angebracht. Weitere Markierungen installiert Delta in den kommenden Wochen, wie beispielsweise Aufkleber auf den Sitzen und Hinweisschilder zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Das Unternehmen hat zudem den Boarding-Prozess überarbeitet und dieser findet nun in kleinen Gruppen von je zehn Passagieren statt. Dabei steigen zunächst die Reisenden mit Sitzplätzen im hinteren Bereich des Flugzeuges ein und anschließend die Passagiere mit Plätzen im vorderen Teil.  

„Die Sicherheit unserer Passagiere und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität“, kommentiert Thomas Brandt, Regional Manager Sales – Central and Eastern Europe bei Delta. „Die COVID-19-Pandemie hat die Branche nachhaltig verändert. Im Rahmen unseres Delta Care Standards bleibt der Fokus auf Sauberkeit auch künftig bestehen. Wir schaffen für unsere Kunden zudem noch mehr Platz und Abstand und halten nach wie vor alle Mittelsitze frei, sodass sie auch in Zukunft beruhigt mit uns unterwegs sind.” 

Delta aktualisiert laufend ihre Abläufe und verbessert die neuen Hygienestandards auf der Grundlage von Empfehlungen medizinischer Experten und dem Feedback der Kunden. Mehr Informationen dazu sind hier erhältlich. 

Wilde & Partner Communications GmbH  
Franziskanerstraße 14 / 81669 München  
Tel. +49 (0)89 – 17 91 90 – 0 / Fax +49 (0)89 – 17 91 90 – 99       
info@wilde.de / www.wilde.de


Bildquelle: Canva


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.