Phoenix Reisen: Rückholaktion von Passagieren der MS Artania aus Australien

Phoenix Reisen: Rückholaktion von Passagieren der MS Artania

Über 800 Passagiere wurden zurück nach Deutschland geflogen

Aufgrund von Erkältungssymptomen wurden an Bord von MS Artania von den australischen Gesundheitsbehörden Passagiere und Crewmitglieder auf Covid-19-Viren getestet, sieben Personen erhielten ein positives Ergebnis. Bitte lesen Sie alle Einzelheiten und den weiteren Verlauf hierzu in unserer Pressenotiz vom 25.03.2020.

Am 29.03.2020 wurden Passagiere und Crewmitglieder mit vier eigens bei Condor gecharterten Maschinen von Perth über Phuket nach Frankfurt geflogen. Zusätzlich zu den Gästen und Crewmitgliedern wurden auf Bitten des Auswärtigen Amts in einem abgetrennten Bereich 40 deutsche Staatsbürger befördert, die aufgrund der in den letzten Tagen und Wochen plötzlich eingetretenen Flug- und Grenzsperrungen in Australien weilten und das Land bis dato nicht verlassen durften.

Die vier Maschinen, wegen der aktuellen Situation mit einfachem Cateringservice während des Fluges, sind heute in Frankfurt gelandet:

DE 8593 08:11 Uhr        215 Fluggäste
DE 8461 10:36 Uhr        215 Fluggäste
DE 8471 12:01 Uhr        215 Fluggäste
DE 8575 13:52 Uhr        215 Fluggäste

Die Gäste durften aufgrund der Vorgaben der australischen Behörden nur ein Handgepäckstück à sieben Kilogramm mitnehmen. Das weitere Gepäck wird den Gästen nach Hause geliefert, sobald die Organisation zwischen den Behörden, der Reederei und Phoenix Reisen abgeschlossen ist.

Alle Gäste wurden nach Ankunft am Flughafen Frankfurt durch Phoenix Reiseleiter empfangen und zu den bereitstehenden Bussen geleitet, mit denen sie in ihre Heimatorte gebracht wurden und werden (Ankunftszeit je nach Ziel unterschiedlich). Alle Hygiene- und Gesundheitsauflagen wie Sicherheitsabstand u.a. werden während der Fahrt eingehalten.

Alle Flugpassagiere wurden über die zwingende Auflage seitens des Robert Koch Instituts informiert, sich unmittelbar nach Ankunft in Ihrem Zuhause beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und in eine vierzehntägige Quarantäne zu begeben.

Die Zahl der im Lauf der letzten Tage seitens der australischen Gesundheitsbehörden positiv getesteten Personen beträgt insgesamt 36. Diese Personen, 23 Gäste und 13 Crewmitglieder, wurden in australische Krankenhäuser in eine vierzehntägige Quarantäne gebracht. Phoenix Reisen wird in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt, der Deutschen Botschaft sowie den australischen Behörden die Rückreise der Gäste organisieren.

Phoenix Reisen dankt ausdrücklich den Australischen Behörden, dem Auswärtigen Amt,  der Deutschen Botschaft in Australien und Condor für die z.T. unkonventionelle Hilfe und die schnelle Organisation sowohl für die Unterbringung der positiv getesteten Personen als auch bei der Rückholaktion für alle anderen Menschen an Bord der MS Artania. 

Das Schiff und die verbliebene Crew sind zurzeit noch in Fremantle. Die Reederei ist mit den australischen Behörden sowie den Botschaften Indonesiens und der Philippinen im Kontakt, um eine Sonderflugausreise für die Crew zu arrangieren. An Bord soll die nautische Besatzung mit einer personell reduzierten Servicecrew verbleiben.

Ebenso haben sich 16 Reisegäste entschieden, mit der Crew an Bord von MS Artania unter der Obhut von Kapitän Morten Hansen und Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka zu bleiben.

Ihr Kontakt zur Presseabteilung von Phoenix Reisen

Für Anfragen und Informationswünsche wenden Sie sich bitte an
Heike Euskirchen
Presse@PhoenixReisen.com
0228-9260-310


Bildquelle: Phoenix Reisen GmbH


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.