fbpx

Radeln auf dem Vulkan: Vulkanregion Vogelsberg

Radeln auf dem Vulkan: Vulkanregion Vogelsberg

Die schönsten Radwege in Europas größtem Vulkangebiet

Nur 60 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main bietet die Vulkanregion Vogelsberg echte Geheimtipps für alle Radel-Fans. Mitten in Hessen locken bestens ausgebaute Radwege sowohl sportliche als auch entspannte Fahrer in die unberührte, sanfte Mittelgebirgslandschaft. Der Freizeitbus „Vogelsberger Vulkanexpress“ befördert Radler und Räder an Wochenenden und an Feiertagen entlang des Vulkanradwegs und weiterer Radwege. So wird die Radtour zu einem erlebnisreichen und gleichzeitig entspannten Genuss und die Vulkanregion Vogelsberg zu einer idealen Radurlaubs-Region mitten in Deutschland.

Vulkanradweg: Highlight für Radfahrer und Inline-Skater

Über eine Länge von 94 Kilometern schlängelt sich der Vulkanradweg auf der Trasse der ehemaligen Oberwaldbahn durch Europas größtes Vulkangebiet. Der durchgängig mit Feinasphalt ausgebaute Radweg durchquert dabei den Vogelsberg als Teil des BahnRadweg Hessen mit einer maximalen Steigung von 3%. Radler, Inliner, Longboarder und Handbiker genießen herrliche Ausblicke auf Felder, Wälder und Wiesen, sowie Einblicke in dörfliche Idyllen und ländliches Kulturgut. Die Fachwerkstädtchen Schlitz und Lauterbach bestechen entlang der Strecke mit ihrem romantischen Flair. In Herbstein lockt die Vulkantherme zur Regeneration.

Werbung

Schwalm-Radweg: Von der Quelle bis zur Mündung

Entlang der Schwalm – Hessens längstem ausschließlich in Hessen verlaufenden Fluss – verläuft auf 100 Kilometern der Schwalm-Radweg von der Quelle im Vogelsberg bis zur Mündung in die Eder kurz vor der Drei-Burgen-Stadt Felsberg. Auf überwiegend asphaltierten Wegen führt er durch die idyllische Flusslandschaft mit Wiesen und Feldern, Dörfern und Fachwerkstädtchen. Nur selten sind kurze Anstiege zu bewältigen. Besonders der Abschnitt von der Quelle der Schwalm bei Feldatal- Köddingen im Vogelsberg über Alsfeld bis Schwalmstadt besticht durch besonderen landschaftlichen Reiz. Der Schwalm-Radweg verläuft hier durch das sanfte Wiesental der Schwalm und durchquert idyllisch-verträumte Fachwerkdörfer, begleitet von Vogelgezwitscher und ganz viel Stille.

Themenradweg Römer-Residenzen-Reformatoren

Schlösser, mittelalterliche Städtchen, der römische Limes und Reformator Martin Luther: Auf dem 60 Kilometer langen Themenradweg „Römer-Residenzen-Reformatoren“ durch die Städtchen Grünberg, Hungen, Laubach und Lich werden längst vergangene Zeiten wieder lebendig. Eine ideale Route zum Entdecken, Entschleunigen und Erfahren für geschichts- und kulturinteressierte Radler. Der römische Limes ist hier ebenso zu finden wie romantische Schlösser und historische Innenstädte. Auf seinem Weg von Worms nach Eisenach zog Martin Luther 1521 auf dem alten Handelsweg „Kurze Hessen“ durch dieses Gebiet. An der Strecke befinden sich Informationstafeln, die über die Themen Römer, Residenzen und Reformatoren informieren. Audioguides und Videosequenzen sind für verschiedene Stellen abrufbar. Über QR Codes und eine eigene Homepage sind weiterführende Informationen zu erhalten.

Hintergrund 1: Vulkanregion Vogelsberg

Bis vor 15 Millionen Jahren spuckten hier noch die Vulkane und es entstand das größte Vulkangebiet Europas, geadelt zum Nationalen Geopark. Heute zeigt sich der Vogelsberg, circa 60 Kilometer nördlich von der pulsierenden Metropole Frankfurt am Main, von seiner lieblichen Seite: Sanfte Berge, kleine Flüsschen, klare Seen und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt prägen die idyllische Mittelgebirgslandschaft. Der Naturpark Vulkanregion Vogelsberg ist einer der ältesten Naturparke Deutschlands. Die „Breungeshainer Heide“ eines von nur zwei Hochmooren in Hessen.

Die Vulkanregion Vogelsberg besteht aus den folgenden Gemeinden / Städten:

  • Vogelsbergkreis (Bevölkerung: rund 105.000): Antrifttal, Feldatal, Freiensteinau, Gemünden (Felda), Grebenhain, Lautertal, Mücke, Schwalmtal, Wartenberg, Schotten, Lauterbach, Herbstein, Schlitz, Grebenau, Homberg (Ohm), Kirtorf, Romrod, Ulrichstein, Alsfeld
  • Main-Kinzig-Kreis: Birstein (Bevölkerung: rund 6400)
  • Kreis Gießen: Grünberg (Bevölkerung: ca. 13600), Hungen (Bevölkerung: ca. 12500), Laubach(Bevölkerung: ca. 9500), Lich (Bevölkerung: ca. 13700)
  • Kreis Marburg-Biedenkopf: Amöneburg (Bevölkerung: ca. 5200)

Hintergrund 2: Gastgeber und Erlebnisse entlang der Radwege

Vulkanradweg:
Ein besonderes Museumserlebnis bietet das Hohaus-Museum in der romantischen Fachwerkstadt Lauterbach: Nur ein Wisch auf dem Smartphone und schon geht es los. Im Barockschlösschen mitten in Lauterbach wird man auf eine moderne Zeitreise geschickt. Im eigenen Tempo bewegt man sich durch die Räume, während eine angenehme Stimme viel Wissenswertes ins Ohr flüstert. Als Ergänzung zu den klassischen Infotafeln, ermöglicht die Audio Guide-APP ein ganz neues Museums- Erlebnis.

Ein beliebter Biergartenstopp ist der Landgasthof Porta-Schlitz, einer der ältesten Gasthöfe im Schlitzer Land. Hier verarbeitet Gastwirt Heinz Riepl das fast ausgestorbene Vogelsberger Höhenvieh zu nachhaltigen, regionalen Spezialitäten – wenn er sich nicht gerade selbst mit seinem Motorrad in die zahlreichen Vogelsberger Kurven legt.

Alle, die nach einer Wanderung und Radtour noch ein bisschen Abwechslung haben wollen, werden im Vulkanpark am Nieder-Mooser-See fündig. Von Mini-Golf, Beach-Club und Angelplätzen über Streichelzoo und Hüpfburg für die Kinder, bis zu Grillplätzen und Biergarten und Übernachtungen in Tipi-Zelten. Hier lassen sich erlebnisreiche Tage wunderbar ausklingen. Immer mit dem See im Blick.

Schwalm-Radweg
Alsfeld, die größte Stadt am Schwalm-Radweg, ist als Fachwerk-Perle bekannt. Doch wer denkt, Alsfeld hätte nur Fachwerk zu bieten, der wird am Stadtrand von Alsfeld eines Besseren belehrt. Hier erstrahlt die beeindruckende Jugendstil-Villa Raab in neuem Glanz und empfängt heute als „hôtel villa raab“ Gäste aus nah und fern. Nur ein paar Kilometer weiter laden die urigen Biergärten der „Schmiede 1874“ und des benachbarten Hotel zum Schäferhof zu Rast und Erholung ein. Ein Highlight ist dabei das „Front Cooking“ der Schmiede 1874, die die Küche in den Gastraum und seit neuestem auch in den Biergarten holt. Gerade im Sommer ist die Parkanlage des Hotels zum Schäferhof ein Highlight. Wenn die Sonne untergegangen ist, leuchten Lichterketten auf und ein Lagerfeuer wird entzündet. Die Drinks gibt es direkt frisch gemixt vom Barkeeper an der Außen-Bar.

Themenradweg Römer-Residenzen-Reformatoren
Erlebnis Brunnental in Grünberg: Beeindruckende Ingenieurskunst in einer beeindruckenden Landschaft. Auf einem ca. 1 Kilometer langen »Wasserwanderweg« entlang des Äschersbachs wird die Bedeutung des Wassers für Mensch und Natur seit dem Mittelalter deutlich. Begleitet durch einen QR-Code Audioguide werden 600 Jahre Wasserkunst und Ingenieurskunst im Grünberger Brunnental erlebbar.

Kontakt für Redaktionen:
Region Vogelsberg Touristik GmbH
Petra Schwing-Döring Geschäftsführerin
Am Vulkaneum 1
36286 Schotten
Telefon: 06044-9669311
Mail: petra.schwing-doering@vogelsberg-touristik.de 
Internet: www.vogelsberg-tousitik.de


Bildquelle: Vogelsberg Touristik


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!