fbpx

Erstes Kreuzfahrtschiff nach Corona-Zwangspause in Mecklenburg-Vorpommern angelegt

Erstes Kreuzfahrtschiff nach Corona-Zwangspause in Mecklenburg-Vorpommern angelegt

Nach monatelanger Corona-Zwangspause heißt es nun auch in Mecklenburg-Vorpommern wieder «Leinen los» zur Kreuzfahrtsaison. Erster Anlaufort ist ein eher kleiner Player unter den Kreuzfahrthäfen.

In Wismar hat am Mittwoch nach monatelanger Corona-Zwangspause das erste Kreuzfahrtschiff in Mecklenburg-Vorpommern angelegt. Die «Hanseatic Inspiration» der Reederei Hapag Lloyd machte am Morgen fest. An Bord seien 163 Passagiere, wie das Columbus Cruise Center Wismar (CCW) zuvor mitteilte.

WEITERLESEN

ITB – Wie sich Mecklenburg-Vorpommern auf Urlaubsgäste vorbereitet

Mecklenburg-Vorpommern

Die Tourismusbranche ist im Corona-Zwangsurlaub, eine reelle Perspektive für die Öffnung der Betriebe gibt es noch nicht. Dennoch wappnet sich Mecklenburg-Vorpommern für die Urlaubssaison und präsentiert sich auf der Online-ITB.

Mit dem freiwilligen Siegel «Mehr Sicherheit im Urlaubsland MV» startet Mecklenburg-Vorpommern in die Saison 2021. Nach der von der Corona-Pandemie geprägten Saison 2020 mit einem Fünftel weniger Übernachtungen solle das Siegel deutlich machen, was die Branche und jeder Betrieb konkret tun könne, damit sich die Gäste wieder wohlfühlten.

WEITERLESEN

Europas beliebtester Campingplatz befindet sich in Mecklenburg-Vorpommern

Europas beliebtester Campingplatz befindet sich in Mecklenburg-Vorpommern

Der erste Platz des camping.info Awards 2021 geht erstmals an den Campingplatz in Kühlungsborn

Auf Platz eins der beliebtesten Campingplätze schaffte es, dank der Gästebewertungen von Campingurlaubern aus ganz Europa, der Campingpark Kühlungsborn aus Mecklenburg-Vorpommern. Das hat das führende europäische Informations- und Buchungsportal für Campingurlaube www.camping.info im Rahmen des 10. camping.info Awards ermittelt.

WEITERLESEN

Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern fürchtet zweiten Lockdown

Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern fürchtet zweiten Lockdown

Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern schaut auf extrem schwierige Monate zurück.

In der Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns geht die Angst vor einer weiteren Verschärfung der Corona-Pandemie um. In einer Umfrage des Landestourismusverbands gaben 75 Prozent von rund 450 befragten Unternehmen an, angesichts steigender Infektionszahlen einen zweiten Lockdown zu fürchten. «Schon jetzt sind die Umsatzrückgänge durch die Corona-Krise in diesem Jahr nicht mehr zu kompensieren», sagte Verbandsgeschäftsführer Tobias Woitendorf am Mittwoch in Rostock. Sollten die Betriebe erneut schließen müssen, entfiele laut Umfrage für jeden Fünften die Geschäftsgrundlage. «Das wäre fatal.»

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!