fbpx

Tourismus verliert weiter: Camping mit Zuwachs

Tourismus verliert weiter: Camping mit Zuwachs

Campingplätze und Ferienwohnungen sind im September die Gewinner, Hotels, Jugendherbergen und Ferienheime die Verlierer gewesen

Insgesamt sind die Gäste und Übernachtungszahlen in Sachsen-Anhalts Tourismus im September unter dem Vorjahresniveau geblieben, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle auf der Grundlage vorläufiger Zahlen mitteilte.

WEITERLESEN

Tourismus in Corona-Zeiten – wo geht die Reise hin

#digitalesForum: Tourismus in Corona-Zeiten – wo geht die Reise hin - ADAC Mittelrhein

Zuschauer fragen, Experten antworten – Interaktiver Live-Talk des ADAC Mittelrhein e.V. mit Vertretern aus Politik & Wirtschaft

Leere Hotelbetten, geschlossene Restaurants, keine Flüge – kaum eine andere Branche ist so stark von der Corona-Krise betroffen wie der Bereich Tourismus, der mit rund drei Millionen Beschäftigten zu Deutschlands wichtigsten Wirtschafts- zweigen gehört.

WEITERLESEN

Milliardeneinbußen für Tourismus im Norden

Milliardeneinbußen für Tourismus im Norden

Die Tourismusbranche hat infolge der Corona-Pandemie wahrscheinlich Umsatzausfälle in Milliardenhöhe erlitten. 

Dies geht aus dem sogenannten Tourismusbarometer hervor, das der Sparkassen- und der Tourismusverband am Donnerstag in Kiel vorstellten. Demzufolge betrugen die Einbußen allein in den Monaten März und April etwa 880 Millionen Euro. Davon entfielen 510 Millionen Euro auf den Übernachtungstourismus und 370 Millionen auf den Tagestourismus. Mitte März war der Tourismus wegen der Pandemie faktisch zum Erliegen gekommen.

WEITERLESEN

Tourismus erholt sich trotz Ferien nur langsam

Tourismus erholt sich trotz Ferien nur langsam

Die Corona-Krise hat der bayerischen Tourismus-Branche auch den Ferienmonat August verhagelt.

Allerdings kamen mehr Übernachtungsgäste als noch in den beiden Vormonaten. Gut 9,9 Millionen Übernachtungen verzeichneten die fast 11 600 Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze im August, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Mittwoch mitteilte. Das sei ein Rückgang von fast 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Gäste lag mit rund 3,2 Millionen um mehr als ein Viertel niedriger.

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!