fbpx

WTM: Import Promotion Desk stellt neue Destination Usbekistan vor

Import Promotion Desk stellt neue Destination Usbekistan vor

Initiative zur Tourismusförderung unterstützt europäische Reiseveranstalter bei der Suche nach neuen Partnern

Über 30 Reiseanbieter aus Ecuador, Nepal, Tunesien und erstmalig auch Usbekistan präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) auf der internationalen Tourismusmesse „WTM – World Travel Market“, die vom 1. bis 3. November in London und vom 08. und 09. November virtuell stattfindet. Alle IPD Unternehmen bieten nachhaltige Reisen an, die abseits der ausgetretenen Pfade zu Kultur- und Natur-Highlights führen und die Destinationen neu erleben lassen. Diese speziellen und sehr individuellen Reiseangebote hat die Initiative zur Tourismusförderung sorgfältig ausgewählt, die Anbieter auf die europäischen Marktanforderungen vorbereitet und stellt sie nun internationalen Reiseveranstaltern vor – sowohl auf dem WTM-Messestand in London als auch bei den virtuellen WTM- Meetings.

Zum ersten Mal ist das IPD Partnerland und die neue Destination Usbekistan auf einer internationalen Fachmesse präsent. Das Land an der Seidenstraße bietet ein großes Potenzial als Reiseland, was die sechs usbekischen Tourismusunternehmen auf der WTM eindrücklich unter Beweis stellen. Sie bieten sowohl historische und kulturelle Touren im Fergana-Tal, in der Hauptstadt Taschkent und den alten Städten Samarkand, Buchara und Shahrisabz als auch botanische Führungen, Vogelbeobachtungen und Trekkingtouren durch die Gebirgsregionen Usbekistans an.

Werbung

„Usbekistan erweitert als Destination das touristische Angebot und ist ein Gewinn für europäische Reiseveranstalter“, sagt Shakhnoza Kurbanalieva, Touristik-Expertin beim IPD. „Bei der Suche nach außergewöhnlichen touristischen Produkten in Usbekistan unterstützen wir und vermitteln Kontakte zu sorgfältig geprüften, nachhaltigen Tourismusunternehmen – unabhängig und kostenfrei.“

Zudem stellt das IPD auf der WTM rund 25 Reiseanbieter aus Ecuador, Nepal und Tunesien vor. Ecuador ist für vulkanische Berglandschaften, das ursprüngliche Amazonasgebiet und die Galapagos-Inseln bekannt. Die IPD Unternehmen haben sich auf nachhaltigen Tourismus spezialisiert und bieten eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten an. Auch für Vogelfreunde ist Ecuador mit seiner Vielfalt an tropischen Vögeln eine Reise wert. In Nepal bieten die Tourismusunternehmen sowohl kulturelle Spaziergänge zu den historischen Plätzen Kathmandus als auch Trekkingtouren durch die Bergregion des Himalayas an. Dabei berücksichtigen die Anbieter Umwelt- und Naturschutzaspekte in besonderer Weise und auch die Unterstützung der Dorfgemeinschaften vor Ort spielen in den Konzepten eine große Bedeutung. In Tunesien führen die IPD Unternehmen ihre Gäste zu weniger erschlossenen Reisezielen und zeigen die natürliche Schönheit Nordafrikas fern ab vom Massentourismus.

Import Promotion Desk (IPD)

Das Import Promotion Desk (IPD) ist eine Initiative zur Import- und Tourismusförderung in Deutschland.
Das IPD bildet ein Scharnier zwischen kleinen und mittleren Unternehmen in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellen- ländern und europäischen Reiseveranstaltern.

Ziel ist es, die Partnerländer in den globalen Handel zu integrieren und damit einen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern zu leisten.

Das IPD eröffnet Unternehmen aus den Partnerländern den Zugang zum EU-Markt und unterstützt sie beim Aufbau von Geschäftsbeziehungen. Europäischen Unternehmen erschließt das IPD neue Bezugsquellen in den Partnerländern und unterstützt sie bei der Suche nach neuen, nachhaltigen Dienstleistern und Produkten.

Aktuell ist das IPD in 14 Ländern tätig: Ägypten, Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ecuador, Ghana, Indonesien, Kolumbien, Marokko, Nepal, Peru, Sri Lanka, Tunesien, Ukraine und Usbekistan.

Das IPD fokussiert sich dabei auf bestimmte Produktgruppen: frisches Obst und Gemüse, natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie und Kosmetik, technisches Holz, Schnittblumen und nachhaltiger Tourismus.

Aufbau und Durchführung des IPD verantwortet die weltweit tätige Entwicklungsorganisation sequa gGmbH in enger Kooperation mit dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA). Gefördert wird das IPD vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weitere Informationen unter www.importpromotiondesk.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Import Promotion Desk (IPD)

Nora Eichkorn
IPD Expertin Nachhaltiger Tourismus
Phone: +49 (0) 30 590 099 462
E-Mail: eichkorn@importpromotiondesk.de

Pressekontakt

Annegret Winzer
w communications
Phone: +49 (0) 30 23 99 72 14
E-Mail: a.winzer@w-communications.de


Bildquelle: IPD – Import Promotion Desk


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!