fbpx

Lufthansa will Crew-Impfungen über Vereinbarungen erreichen

Lufthansa will Crew-Impfungen über Vereinbarungen erreichen

Die Lufthansa will ihr fliegendes Personal vollständig gegen Corona impfen lassen, kann dafür aber nicht auf eine Impfpflicht wie bei der Schweizer Tochter Swiss setzen. 

Man arbeite mit den Personalvertretungen an entsprechenden Vereinbarungen, erklärte am Mittwoch eine Unternehmenssprecherin in Frankfurt. Zum Stand der Verhandlungen könne sie aber derzeit nichts sagen. Für eine Impfpflicht fehle es in Deutschland schlicht an einer gesetzlichen Grundlage. Es gebe bei Lufthansa aber bereits eine vergleichbare Vereinbarung zur Gelbfieberimpfung.

WEITERLESEN

Lufthansa-Tochter Swiss führt Impfpflicht für Crews ein

Lufthansa-Tochter Swiss führt Impfpflicht für Crews ein

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss führt eine Corona-Impfpflicht für ihr fliegendes Personal ein.

Das «Covid-19-Impfobligatorium» gelte ab dem 15. November, teilte die Lufthansa-Tochter am Dienstag in Basel mit. Grund seien die weltweiten länderspezifischen Einreisebestimmungen, die zunehmend eine Impfpflicht auch für Crews verlangten. So fordere etwa Hong Kong ab sofort von Besatzungen aus einigen Staaten einen Impfnachweis, so auch für Flüge ab der Schweiz.

WEITERLESEN

Emirates baut Kapazitäten ab Deutschland weiter aus

Emirates baut Kapazitäten ab Deutschland weiter aus

Airbus A380 von Emirates feiert Rückkehr nach Düsseldorf und Hamburg

Emirates reagiert auf die steigende Passagier-Nachfrage sowie die gelockerten internationalen Reisebestimmungen und baut sein Streckennetz in Europa sukzessive weiter aus: In Deutschland stockt die Fluggesellschaft ihre Verbindungen jeweils auf tägliche Flüge zwischen Düsseldorf und Dubai sowie zwischen Hamburg und Dubai auf, die wöchentlichen Verbindungen ab München werden auf neun erhöht. Frankfurt wird bereits zweimal täglich bedient. In der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens und der Elb-Metropole feiert zudem die beliebte A380 ihre Rückkehr, um mehr Kapazitäten auf der Strecke nach Dubai zu bieten. Damit fliegt Emirates wieder alle vier seiner deutschen Abflughäfen mit dem Airbus-Flaggschiff an und unterstreicht sein Engagement in Deutschland, dem zweitgrößten Kernmarkt der Fluggesellschaft in Europa.

WEITERLESEN

Lufthansa baut Streckennetz auf: Mehr Flüge aus Frankfurt

Lufthansa baut Streckennetz auf: Mehr Flüge aus Frankfurt

Beim Wiederaufbau seines Streckennetzes setzt der Lufthansa-Konzern vor allem auf sein größtes Drehkreuz Frankfurt.

Vom Main aus können im September 150 Ziele direkt angeflogen werden, wie das Unternehmen am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Das sind 30 Destinationen mehr als im Jahr 2019 vor der Corona-Krise, die den Luftverkehr zwischenzeitlich fast zum Erliegen gebracht hatte. Vor allem die stärker von Touristen gefragten Kurz- und Mittelstreckenziele schafften es zusätzlich auf den Frankfurter Flugplan.

WEITERLESEN

Beim «Mega-Insolvenzverfahren» Air Berlin kein Ende in Sicht

Beim «Mega-Insolvenzverfahren» Air Berlin kein Ende in Sicht

Fast vier Jahrzehnte lang hoben die rot-weiß lackierten Flugzeuge der Air Berlin ab – bis die Pleite kam.

Auch vier Jahre nach der Pleite der Air Berlin ist im Insolvenzverfahren kein Ende in Sicht. «Vermutlich ist das Air-Berlin-Verfahren – gemessen an der Zahl der Gläubiger – das mit Abstand größte Insolvenzverfahren der deutschen Wirtschaftsgeschichte», sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Lucas Flöther der Deutschen Presse-Agentur. «Fünf bis zehn Jahre dürfte bei einem solchen Mega-Verfahren eine realistische Schätzung sein.»

WEITERLESEN

Lufthansa erholt sich nur langsam vom Corona-Schock

Lufthansa erholt sich nur langsam vom Corona-Schock

Erneut hat die Lufthansa einen stattlichen Quartalsverlust eingeflogen. Doch die vielen roten Zahlen enthalten auch Anzeichen für eine Besserung.

Dank der schrittweise wieder anziehenden Nachfrage nach Flugreisen erholt sich die Lufthansa langsam vom Corona-Schock. Der deutsche Luftverkehrskonzern konnte im zweiten Quartal bei einem Umsatz von 3,2 Milliarden Euro seinen Verlust auf 756 Millionen Euro begrenzen – rund die Hälfte des Wertes aus dem Vorjahresquartal, das komplett unter dem Eindruck der Pandemie gestanden hatte.

WEITERLESEN

Sicher unterwegs mit Eurowings und Sagrotan

Sicher unterwegs mit Eurowings und Sagrotan

Deutschlands führender Ferienflieger entscheidet sich für Desinfektions-produkte des Hygiene-Experten an Bord und Boden

Ab sofort verteilen Eurowings Crews beim Boarding Desinfektionstücher von Sagrotan an ihre Fluggäste. Außerdem können Passagiere auf allen Flügen mit Eurowings Sagrotan Desinfektionshandgel in der praktischen Reisegröße (50 ml) im Bordverkauf erstehen, um sich auch nach dem Flug umfassend zu schützen und ihre Reiseapotheke auszustatten. Darüber hinaus werden die Eurowings Check-In-Bereiche an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf mit Handdesinfektions-Spendern von Sagrotan ausgestattet.

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!