fbpx

Debatte über Ausfall des Osterurlaubs

Debatte über Ausfall des Osterurlaubs

Diskussionen über einen Ausfall des Osterurlaubs in Deutschland sind beim Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Nordrhein-Westfalen auf Kritik gestoßen.

«Das Philosophieren über ausfallende Osterferien oder erst im Sommer geöffnete Biergärten sind das Gegenteil von einem Gesamtplan. Viele in der Branche empfinden das als schallende Ohrfeige», sagte ein Dehoga-Sprecher der «WAZ» (Montag).

WEITERLESEN

Hotels und Skigebiete öffnen in Polen

Hotels und Skigebiete öffnen in Polen

Polen wagt trotz fragiler Corona-Lage die Öffnung von Hotels. Es wird ein massiver Ansturm auf die Wintersportorte erwartet.

In Polen zeichnet sich mit der erneuten Öffnung von Hotels und Skigebieten ein Ansturm auf die Wintersportorte ab. Allein in dem bekannten Skiort Zakopane in der Tatra würden an diesem Wochenende bis zu 20.000 Gäste erwartet.

WEITERLESEN

Impfen, Testen, Urlauben? Tui glaubt an eine Sommersaison 2021

Impfen, Testen, Urlauben? Tui glaubt an eine Sommersaison 2021

Die Erwartungen des größten Anbieters TUI haben in der Touristikbranche Gewicht.

Fritz Joussen bemüht sich, nicht nach Zweckoptimismus, sondern nach echter Zuversicht zu klingen. «Die Leute warten auf ihren Koffern und schauen, wo zuerst geöffnet wird.» Die Sehnsucht nach Urlaub im Corona-«Übergangsjahr» 2021 sei groß – und auch dem Tui-Chef kann es dabei offenbar kaum rasch genug gehen.

WEITERLESEN

Positive Corona-Fälle an Bord der Mein Schiff 2

Positive Corona-Fälle an Bord der Mein Schiff 2

Passagiere der Mein Schiff 2 auf Gran Canaria in Corona-Quarantäne

Nach vier positiven Corona-Fällen an Bord des Kreuzfahrtschiffes Mein Schiff 2 sind mehrere Passagiere und Crewmitglieder auf Gran Canaria in Quarantäne. Die Gäste seien am Ende der Reise in der vergangenen Woche positiv auf Covid-19 getestet worden, sagte eine Sprecherin der Reederei Tui Cruises am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

WEITERLESEN

Tagungsraum statt Klassenraum: Wir machen Schule!

Tagungsraum statt Klassenraum in den Hotels der BWH Hotel Group

Die BWH Hotel Group Central Europe leistet einen Beitrag zu der durch die Corona-Pandemie angespannten Situation in deutschen Schulen

Viele Häuser von Best Western und WorldHotels bieten ihren Schulen vor Ort unter dem Motto „Wir machen Schule!“ Räumlichkeiten größtenteils zum Selbstkostenpreis, teilweise sogar komplett kostenfrei an, damit Schulklassen statt im beengten Klassenzimmer in großzügigen Seminar- und Tagungsräumen der Hotels ihren Unterricht mit viel Platz und unter sicheren Bedingungen abhalten können. ​

WEITERLESEN

Betriebsratschef: «Tui unter Kostendruck»

Betriebsratschef: «Tui unter Kostendruck»

Staatseinstieg und Milliardenhilfen verschaffen der Tui Luft. Doch trotz – oder gerade wegen – der steuerfinanzierten Unterstützung muss der Konzern weiter seine Ausgaben drücken, ohne das Kerngeschäft zu beschädigen.

Tui steht nach Überzeugung von Betriebsratschef Frank Jakobi auch mit den staatlichen Milliardenhilfen unter hohem finanziellen Druck. «Natürlich beschäftigt sich das Management aktuell noch stärker mit dem Kostenthema», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Für stationäre Reisebüros sieht Jakobi insgesamt weiterhin gute Chancen – es werde künftig jedoch stärker darauf ankommen, den Kunden dort noch mehr Zusatzangebote zu machen.

WEITERLESEN

Bei Erstattungen ist Lufthansa wieder auf Vorkrisen-Niveau

Bei Erstattungen ist Lufthansa wieder auf Vorkrisen-Niveau

Bei der Erstattung von stornierten Flugtickets sieht sich der Lufthansa-Konzern nicht mehr im Verzug. 

Aktuell seien noch rund 100 000 Vorgänge im Wert von rund 43 Millionen Euro offen, berichtete das Unternehmen am Montag in Frankfurt. Das entspreche dem normalen Niveau vor der Corona-Krise und werde im laufenden Jahr voraussichtlich noch leicht abnehmen, wegen fortlaufender Neu-Stornierungen aber nie gänzlich null erreichen. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichtet.

WEITERLESEN

Schärfere Corona-Kontrollen am Flughafen Frankfurt

Schärfere Corona-Kontrollen am Flughafen Frankfurt

Die Bundespolizei am größten deutschen Flughafen Frankfurt intensiviert ab Sonntag die Kontrollen bei Flügen aus Hochrisikogebieten der Corona-Pandemie.

Dabei werden auch die erforderlichen Einreisevoraussetzungen konsequent am Flughafen Frankfurt überprüft, teilte die Bundespolizeidirektion am Samstagabend in Frankfurt mit. Kontrolliert werden sollen vor allem die Einreiseanmeldungen und der Nachweis über einen aktuellen, negativen Corona-Test. Auch am Flughafen München mobilisiert die Bundespolizei nach Informationen des «Spiegels» deutlich mehr Beamte, um alle landenden Passagiere überprüfen zu können.

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!