fbpx

Weniger Schließungen von Tui-Reisebüros

Weniger Schließungen von Tui-Reisebüros

Bei Tui sollen nach monatelangen Verhandlungen etwas weniger konzerneigene Reisebüros in Deutschland geschlossen werden als zunächst vermutet. 

Der jetzt getroffenen Entscheidung zufolge dürften 55 der rund 450 stationären Filialen wegfallen, hieß es am Donnerstag aus dem Betriebsrat. Gut 400 Beschäftigte müssten das Unternehmen damit wohl verlassen. Einige Büros würden zusammengelegt oder bestünden trotz ursprünglicher Schließungsabsicht weiter. Das Management wollte laut früheren Angaben gut 60 Standorte dichtmachen.

WEITERLESEN

Neuer TUI-Konzern-Campus

Neuer TUI-Konzern-Campus

Der Tui-Konzern will am Firmensitz Hannover viele Büros aus verschiedenen Einheiten zusammenlegen, um flexibleres Arbeiten zu fördern und die Kosten zu drücken.

Rund um den bisherigen Tui-Deutschland-Komplex an der Karl-Wiechert-Allee 23 soll in den kommenden Monaten auch ein «Tui-Campus» entstehen. Vorstandschef Fritz Joussen informierte die Belegschaft jetzt über den Stand der Pläne. Der in der Nachbarschaft gelegene Hauptsitz der Tui-Gruppe (Karl-Wiechert-Allee 4) und die Büros im Heidkampe sollen im Gegenzug aufgegeben werden. An dem Gemeinschaftsstandort entstehen dafür unter anderem offene Arbeitsflächen und geteilte Arbeitszonen.

WEITERLESEN

Start frei für den Sommerurlaub mit TUI

Start frei für den Sommerurlaub mit TUI am Mittelmeer

TUI fly bietet zusätzliche Flüge nach Portugal und Spanien an  

Während das Pfingstwetter noch recht durchwachsen ist, packt Deutschland jetzt Bikini und Badehose ein: Nach Mallorca und Griechenland starten nun auch die Kanaren, Portugal und Italien in die Sommersaison. „Nach und nach öffnen die Mittelmeerziele wieder für touristische Reisen. Die Aufhebung der Reisewarnung für die Kanaren ist ein wichtiger Schritt und auch unsere Hotels in Portugal und Italien gehen jetzt an den Start. Neben den Balearen, den Kanaren und Griechenland gehören Portugal und Italien zu den Bestsellern am Mittelmeer – entsprechend positiv ist auch die Reaktion auf die weiteren Reisefreiheiten. Wir sehen steigende Buchungen für alle Ziele und über alle Vertriebskanäle. Allein in der vergangenen Woche haben wir ein deutliches Buchungsplus im Vergleich zum Sommer 2019 verzeichnet“, sagt Marek Andryszak, Vorsitzender der Geschäftsführung bei TUI Deutschland.  

WEITERLESEN

Tui: Inlandsurlaub hat nach Öffnung an Küsten gute Chancen

Tui: Inlandsurlaub hat nach Öffnung an Küsten gute Chancen

Die geplanten stufenweisen Lockerungen im Deutschland-Tourismus könnten nach Einschätzung von Tui noch rechtzeitig für eine stabile Sommersaison auch im Inland kommen.

«Insbesondere in den Küstenregionen und in den Bergen wird es einen Run auf Urlaubshotels geben», glaubt die Managerin Nicole Sohnrey, die bei dem TUI-Konzern aus Hannover unter anderem für Auto- und Städtereisen zuständig ist. Für die inländischen Ziele werde aus derzeitiger Sicht ein «starker Sommer» erwartet.

WEITERLESEN

Tui will im Mai neu durchstarten

Tui will im Mai neu durchstarten

Für die Tourismusindustrie geht es nach dem verhagelten Corona-Jahr 2020 ums Ganze. Tui steht kurz vor weiteren Öffnungen am Mittelmeer und Atlantik.

Der Touristikkonzern Tui weitet sein Angebot nach dem viel diskutierten Oster-Neustart auf Mallorca in Kürze nun auch auf weitere südliche Ferienziele aus. Ab dem kommenden Wochenende (1. Mai) gebe es wieder Reisen auf die Balearen-Nachbarinseln Ibiza und Formentera, kündigte das Unternehmen an.

WEITERLESEN

Tui-Reisebüros erheben Beratungsgebühr

Tui-Reisebüros erheben Beratungsgebühr

Es ist ein Balanceakt für die Reisebüros: Wie soll man die Kundschaft in den Filialen halten, wenn der Informationsbedarf hoch ist, zugleich aber Buchungen ins Netz abwandern? Tui versucht es mit einer Beratungsgebühr!

Beratung und erweiterte Dienstleistungen werden in den Reisebüros von Tui demnächst kostenpflichtig. Geplant ist ein «Service-Entgelt», das Kunden etwa für die Zusammenstellung von detaillierten Angeboten, Leistungsvergleichen oder weiterführenden Informationen zu Zielen und Einreisebestimmungen zahlen müssen. Damit wolle man einerseits ein Signal dafür setzen, dass umfangreiche Beratung ihren Preis habe, heißt es aus dem Unternehmen. Zum anderen solle das Konzept solche Kunden locken, die weiterhin Wert auf eine persönlich betreute Vorbereitung und Absicherung ihrer Reise legen.

WEITERLESEN

Tui: Die Erholung des Tourismus verläuft wegen der Corona-Lage zäher als vermutet.

Tui: Die Erholung des Tourismus verläuft wegen der Corona-Lage zäher als vermutet.

Für Tui-Chef Joussen hängt jetzt vieles an einer möglichst raschen «Durchimpfung». Steigende Buchungszahlen lassen den Reisekonzern auf den Sommer hoffen.

Für so manchen Reiseanbieter droht es mit dem Sommergeschäft 2021 eng zu werden – Tui-Chef Fritz Joussen hält ein rechtzeitiges Anziehen der Buchungen bei weiteren Impffortschritten aber für möglich. 

WEITERLESEN

Tui zählt 90 Prozent weniger Kunden seit Beginn der Pandemie

Tui zählt 90 Prozent weniger Kunden seit Beginn der Pandemie

Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat während der Corona-Krise einen dramatischen Einbruch seiner Buchungszahlen verzeichnet.

«In den inzwischen zwölf Monaten der Krise konnten wir nur etwa 2,5 Millionen Kunden in den Urlaub bringen und damit nur etwa 10 Prozent eines normalen Jahres», sagte Vorstandschef Fritz Joussen am Donnerstag in der digitalen Hauptversammlung.

WEITERLESEN

Schlechtes Gewissen bei Mallorca-Urlaubern fliegt nicht mit

Schlechtes Gewissen bei Mallorca-Urlaubern fliegt nicht mit

Reisen nach Mallorca sind wieder möglich – seit Sonntag fliegt auch Tui Touristen dorthin. Sie hoffen auf Ablenkung, während hierzulande das Thema Insel-Urlaub für Streit sorgt.

Mit viel Vorfreude auf Sonne und Strand, aber wenig schlechtem Gewissen sind am Sonntag die ersten Urlauber mit Tui-Fliegern aus Deutschland nach Mallorca gestartet. Nach monatelanger Corona-Zwangspause bietet der größte Reisekonzern wieder Flüge auf die beliebte Ferieninsel an. «Wir wären auch gerne mit dem Wohnwagen in Deutschland irgendwohin gefahren – auf den Campingplatz, ein paar Tage raus, aber das geht ja nicht», erzählten Kevin Burgess und seine Partnerin Gabi am Flughafen Hannover kurz vor Abflug.

WEITERLESEN

Touristiklounge
Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Touristiklounge-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!